Unsere Chronik


Am 11.Dezember 2013 gründeten 17 fastnachtsaktive und fastnachtsineressierte Menschen die Fidelia Narrhalla (abgeleitet von Fidele Narren) als eingetragenen Verein. Was zuvor aus einer Idee bei einem Glas Wein in den ehrwürdigen Gemäuern des Hechtsheimer Weingut Karthäuserhof entstand, wurde sich in der Satzung des Vereins als Brauchtums- und Fastnachtsverein am 11.12.2013 zur Aufgabe gemacht. Als Ziel steckte man sich zunächst, in die bis dato vorhandene Nische der gemütlichen Kneipenfastnacht in Hechtsheim einzusteigen. Neben dem in Mainz gebräuchlichen Schlachtruf "Helau" kreierten die Gründungsmitglieder entsprechend ihrem Maskottchen "Fidelio", der passend zum beheimateten Ortsteil Hechtsheim ein Hecht ist, den Ruf "Laternche hoch". Statt Sitzungen in einem Saal zu veranstalten, wurde das urige Weinlager im Karthäuserhof - auch bezeichnet als "Fideliodrom" als Veranstaltungsort der Fidelia-Sitzungen gewählt. Dort wurde in der Kampagne 2013/2014 die erste Laternche-Sitzung veranstaltet. Bereits in der folgenden Kampagne 2014/2015 wurde neben der Laternche-Sitzung auch eine Damensitzung unter dem Namen "Hexe(m)-Nacht" veranstaltet.

Bild "Der Verein:Fidelio_Laterne.jpg"Von wegen "am Aschermittwoch ist alles vorbei ..." - Neben den in der Kampagne stattfindenden närrischen Terminen, treffen sich die Mitglieder der Fidelia Narrhalla e.V. auch über das Jahr hinweg zu Stammtischen und Ausflügen. So führte uns unser Freund Franz Winkler im Sommer 2015 durch die Mainzer Neustadt und erläuterte die Stadt aus Sicht eines Klepperbuben. Im Jahr 2016 erkundete man, kurz vor dem 50ten Geburtstag, den Mainzer Fastnachtsbrunnen mit seinen zahlreichen Figuren. Unsere Mitglieder lernten viel über die einzelenen Figuren, deren Symbolcharakter und die Geschichte des Fastnachtsbrunnens.

Seit seiner Gründung erfreut sich Fidelia Narrhalla e.V. einer stetig steigenden Mitgliederzahl. Mit über 50 Mitglieder startete der Verein in die vierte Kampagne (2016/2017) seit seinem Bestehen.

Mit vier fastnachtlichen Veranstaltungen hatte man sich für 2017 einiges vorgenommen. Los ging es im Januar 2017 mit der Meenz'er Fahrung - einer rollenden närrischen Fahrt mit der Vario-Straßenbahn von Hechtsheim nach Finthen und zurück. Natürlich durfte die Wiederauflage der Hexe(m)-Nacht und der Laternche-Sitzung im Weinlager des Weingut Karthäuserhof am 3./4.Februar 2017 nicht fehlen. Erstmals veranstaltete man darüber hinaus am Altweiberdonnerstag das "Hexemer Narrenkarussell". Zwischen drei fastnachtlich geschmückten Gaststätten (Gutsschänke Leber, Gaststätte "Zur Kegelbahn" und Weingut Rebenhof) ließ man Büttenredner, Balletts, Sänger, Gardisten und Musiker auf dem "Karussell" drehen. Trotz hohem organisatorischem und technischem Aufwand, wurde die Veranstaltung vom Publikum im Nachgang sehr gelobt und wir freuen uns mit dem Narrenkarussell wieder eine Bereicherung für den Altweiberdonnerstag in Hechtsheim veranstaltet zu haben.  

Für die nächsten Jahre haben wir noch zahlreiche Ideen für neue Veranstaltungen, daher freuen wir uns immer über Unterstützer und Neumitglieder und auf die Umsetzung dieser Ideen mit unseren Vereinsmitgliedern & Freunden.

Darauf ein dreifaches "Laternche hoch!"